Hellebarde (auch "Helmbarte" oder "Halbarte" genannt)

 

 Bei der Hellebarde handelt es sich gleichzeitig um eine Hieb- und Stichwaffe. Während die ersten Reihen des Gewalthaufens mit Langspießen ausgerüstet waren, befanden sich die Hellebardiere meist im Innern der Formation, um nach dem Aufbrechen der gegnerischen Schlachtordnung in den Nahkampf zu gehen (und um sich um die herabgestürzten Reiter zu kümmern). Es gab zahlreiche Formen der Hellebarde. Bei den späteren Varianten verkümmerte das Blatt immer mehr, und die Stoßspitze würde zur Hauptwaffe.

 

 

 

Langspiess (Pike)

Der Langspiess ist die charakteristische Waffe der Landsknechte. Sein massiver Einsatz in grösseren Formationen leitete die Wende im mittelalterlichen Kriegswesen ein, denn gegen die dicht gestaffelten Spiesshaufen war die ritterliche Reiterrei zunehmend wirkungslos. Die Gesamtlänge konnte bis zu 5m (18 Fuss) betragen. Für den Einzelkampf ist er aufgrund seiner Länge und der damit verbundenen Unhandlichkeit weniger geeignet. Ein mehrere Hundert Kämpfer umfassender Gevierthaufen mit einer entsprechenden Anzahl an Spiessen war jedoch kaum zu überwinden.